() (c) MSD

Mobile Soziale Dienste St. Johannes Baptist St. Lucia GmbH

Frau Schramke-Hausmann
Frau Linden
Frau von den Brincken

Die Mobilen Sozialen Dienste (MSD) sind ein wesentlicher Pfeiler der karitativ/diakonischen Arbeit in der Pfarrei St. Lucia. Am 01.04.2014 wurden die Mobilen Sozialen Dienste St. Lucia und die Mobilen Soziale Dienste Stolberg-Süd zur 'Mobile Soziale Dienste St. Johannes Baptist St. Lucia GmbH' zusammengeschlossen.

Die MSD haben zwei wesentliche Aufgaben:

  • Alten, kranken, pflegebedürftigen und/oder behinderten Menschen wird der Verbleib in ihrer bekannten häuslichen Umgebung ermöglicht. Hinzu kommt die Unterstützung, Beratung und Entlastung der Angehörigen.
  • 'Gleichzeitig bieten wir arbeitslosen Menschen die Möglichkeit, den Ein- und Wiedereinstieg ins Berufsleben zu finden. Wir orientieren uns in der täglichen Arbeit an christlich-humanistischen Wertevorstellungen.'

Was die MSD leisten

Sie helfen bei der Hausarbeit

  • beim Zubereiten von Mahlzeiten
  • beim Reinigen der Wohnung
  • bei der Wäschepflege
  • bei der Organisation des Haushaltes

Sie übernehmen Besorgungen

  • Einkäufe
  • Post
  • Arzt und Apotheke
  • Behördengänge

Sie helfen bei der Körperpflege

  • bei der täglichen Grundpflege
  • beim An- und Ausziehen
  • beim Waschen, Duschen, Baden

Sie bieten Betreuung

  • von Pflegebedürftigen
  • von Behinderten
  • von Demenzkranken

Sie begleiten

  • zum Arzt
  • zu Behörden

Die Mitarbeiterinnen der MSD

Bei der ambulanten Hilfe der Mobilen Sozialen Dienste handelt es sich um eine schwierige Arbeit, die hohe Ansprüche an jede Mitarbeiterin stellt. Es geht hier nicht nur um Versorgung der Menschen, sondern in der Regel auch um Beziehungsarbeit.

Die Mitarbeiterinnen müssen sich auf unterschiedliche Milieus und Lebensgewohnheiten alter Menschen einstellen und dabei deren Würde und Selbstbestimmung achten. Die Mitarbeiterinnen werden für ihren Einsatz intensiv vorbereitet. Sie werden fachlich eingeführt, begleitet und qualifiziert. Dafür ist eine regelmäßige Praxisanleitung, Supervision und Begleitung sowie eine fachliche Qualifizierung und Weiterbildung erforderlich. Die Qualifizierung vermittelt und ergänzt fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur hauswirtschaftlichen, pflegerischen und psychosozialen Versorgung und Betreuung alter oder dementer Menschen erforderlich sind. Alle Mitarbeiterinnen verfügen über einen Schwesternhelferinnenausweis. Ein besonderer Schwerpunkt der ständigen Weiterbildung liegt im Bereich der Betreuung von Demenzerkrankten.

Die Mitarbeiterinnen sollen aufgrund persönlicher Einstellung und Haltung sowie der fachlichen Zurüstung in der Lage sein, jeder und jedem Einzelnen in ihrem/seinem sozialen Umfeld individuell Hilfestellung und Betreuung anbieten zu können.